Ernährungsberatung und Orthomolekulare Medizin

„Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen.“

 

Auch die modernen Erkenntnisse der Ernährungswissenschaften halten an dieser alten Weisheit fest. Allerdings geben sie wichtige Hinweise, wie durch eine gezielte und bewusste Ernährung überflüssige Pfunde abgebaut und die Gesundheit gefördert werden können. Dabei muss der Genuss nicht auf der Strecke bleiben.

Ursachen für falsche Ernährung

Kalorien im Überfluss, zu hohe Kohlenhydrat­anteile ­sowie gesättigte bzw. gehärtete Fett­säuren sind typisch für die heutige Kost. Gemüse und einfach ­ungesättigte Fettsäuren, wie in Raps- und Olivenöl, kommen dagegen viel zu kurz. Anstatt selbst zu ­kochen, greifen viele Menschen auch auf Fertig­gerichte zurück. Diese sind aber mit Konservierungsmitteln versetzt und somit ihrer ­Natürlichkeit beraubt. Die möglichen Folgen:

  • Übergewicht
  • Fett- und Zucker-Stoffwechselstörungen
  • Harnsäureerhöhung

 

Weitere häufige negative Begleiterscheinungen von Übergewicht können sein:

  • Gefäßverkalkung (Arteriosklerose)
  • Gelenkabnutzung
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • Krebserkrankung nicht nur des Verdauungstraktes

 

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung hilft, diese Risiken zu vermeiden und sorgt für mehr Vitalität, Wohlbefinden und Lebensfreude.

Sie möchten abnehmen?

Nehmen Sie bitte Abstand von einseitigen Radikal­diäten – sie sind nicht der richtige Weg, um Ihr ­Wohlfühlgewicht zu erreichen! Wir bieten Ihnen in unserer Praxis, in Zusammenarbeit mit dem DOCFIT Sport- und Gesundheitszentrum, ein individuelles und langfristig angelegtes Ernährungskonzept an: das BODYMED-Ernährungskonzept (www.bodymed.com).

 

Die moderne Ernährungsmedizin geht davon aus, dass eine kohlenhydratarme Ernährung die Insulin­produktion des Körpers verringern und damit die Fettverbrennung anregen kann, denn: Nur bei niedrigem Insulinspiegel im Blut ist der Körper in der Lage, Fett abzubauen!

 

In 4 Phasen werden wir Sie schrittweise an Ihre neue Ernährungsweise gewöhnen. Selbstverständlich wird dabei Rücksicht auf Ihre individuellen ­Vorlieben ­genommen, denn: Nur eine wohlschmeckende ­Ernährung wird langfristig beibehalten.

Orthomolekulare Medizin

Selbst bei einer gesunden und ausgewogenen ­Ernährung kann es zu Mangelerscheinungen ­lebenswichtiger Nährstoffe kommen. Dies ist z. B. besonders bei Rauchern, Sportlern, Schwangeren und strengen Vegetariern zu beobachten.

 

Weitere Ursachen für einen Vitalstoffmangel sind:

  • unsachgemäße bzw. ungünstige Zubereitung der Nahrungsmittel
  • erhöhter Bedarf an Nährstoffen in Zeiten intensiver Belastung durch Stress und Hektik
  • nach Krankheiten und in der Genesungszeit
  • starke Umweltbelastungen

 

Daher kann es sinnvoll sein, den individuellen Tagesbedarf der einzelnen Mikronährstoffe zu ermitteln und gegebenenfalls mit den entsprechenden Präparaten zu ergänzen.

 

Das Therapiekonzept der Orthomolekularen Medizin (begründet durch den Nobelpreisträger Linus ­Pauling) beruht auf der Erkenntnis, dass Vitalstoffe in der richtigen Menge und Konzentration den optimalen Gesundheitsschutz bieten. Dabei nutzt die Ortho­molekulare Medizin ausschließlich Substanzen, die sowohl in der Nahrung als auch in unserem Körper ganz natürlich vorkommen. Es sind Vitalstoffe, wie z. B. die Vitamine und Mineralien, die unser Körper dringend benötigt, er aber nicht selbst herstellen kann, wie beispielsweise:

Folsäure

Folsäure gehört zu den B-Vitaminen und ist von großer Bedeutung für die Funktion des zentralen Nerven­systems. Ein Mangel an Folsäure begünstigt die Entstehung von Herz-Kreislauferkrankungen oder führt zu Missbildungen beim ungeborenen Kind. Besonders Schwangere und ältere Menschen weisen häufig ein Defizit auf.

Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren zählen zu den wichtigsten Fettsäuren unserer Nahrung. Sie fördern die Durch­blutung und schützen Herz und Gefäße. Ein Mangel an Omega-3-Fettsäuren kann zu Herz-Kreislaufstörungen und Rheuma führen.

Eisen

Sie fühlen sich häufig müde, gereizt oder leiden unter spröder Haut? Dann liegt möglicherweise ein Eisen­defizit vor. Eisen kommt eine bedeutende Funktion bei der lebensnotwendigen Blutbildung zu.

 

Wenn Sie Fragen oder Interesse an einer ­Ernährungsberatung haben, sprechen Sie uns bitte an.


Bei der Ernährungsberatung handelt es sich um eine „Individuelle Gesundheitsleistung (IGeL)“, die wir nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) ­privat mit Ihnen abrechnen.